Mission erfüllt? Joe Biden, Amerika und das Erbe der Trump-Zeit.

Eine Zwischenbilanz nach 500 Tagen im Amt

Joe Biden fällt seit seinem Amtsantritt im Januar 2021 wahrlich keine leichte Aufgabe zu: Es liegt an ihm, die schwere innen- wie außenpolitische Hypothek der Trump-Jahre abzubauen. Außerdem soll er die polarisierte und ideologisch zerstrittene Nation USA soweit wie möglich wieder zusammenführen und handlungsfähig(er) machen. Schon in den ersten beiden Amtsjahren schlägt dem Mann, der nach vier Jahren Trump für Versöhnung und Neuanfang zugleich stehen sollte, massive Ablehnung auf republikanischer Seite, aber teils auch heftige Kritik aus der eigenen Partei entgegen.
Dabei gilt auch: Biden hat sich womöglich selbst überschätzt. Seine ambitionierte Agenda orientiert sich explizit an Franklin D. Roosevelts New Deal, doch konnte dieser Anspruch je realistisch sein...? Wie hat sich Bidens Ansage, die USA wollten weltweit "wieder führen", bisher in die Wirklichkeit übersetzt: für Europa, für Deutschland, für den Westen? Und was können wir im Verlauf der nächsten 2 1/2 Jahre noch von der US-Regierung erwarten?
Die Veranstaltung beleuchtet Chancen und Herausforderungen der Biden-Ära, wie sie für die letzte Supermacht der Erde, aber auch für ihre Verbündeten und Rivalen derzeit bestehen. Wie immer besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Dr. Tobias Endler (Universität Heidelberg) ist Autor mehrerer Bücher und Sammelbände zum Thema; zuletzt "Game Over - Warum es den Westen nicht mehr gibt" (2020).

Moderation Dr. Ulrich Bausch

Eine Zwischenbilanz nach 500 Tagen im Amt
Pb7005
Do 02.06.22
19:30 – 21:00 Uhr
Reutlingen
Eine Zwischenbilanz nach 500 Tagen im Amt
Pb7005Q
Do 02.06.22
19:30 – 21:00 Uhr
Online

Auch interessant: Kein Frieden für Palästina

Der lange Krieg gegen Gaza, Besatzung und Widerstand


Jedes Buch hat seine Geschichte.
Dieses ist 2021 entstanden als Reaktion auf den palästinensischen Widerstand gegen Besatzungsgewalt und ethnische Säuberung in Ost-Jerusalem sowie auf den Krieg Israels gegen die Menschen im Gaza-Streifen.

Aber es greift auch zentrale deutsche Probleme auf, nicht zuletzt die Diskriminierung und Demütigung deutscher Musliminnen und Muslime und ihr vergebliches Warten auf Respekt und Anerkennung ihrer menschlichen Würde. Ein kurzes Interview von mir im ZDF-Mittagsmagazin am 12.Mai 2021 zwang mich, eben dieses Thema aufzugreifen.

Mit diesem Buch und im Vortrag in Reutlingen versucht Helga Baumgarten, Aufklärung zu leisten. Sie möchte den Blick auf die Realitäten im historischen Palästina lenken, also im 1948 errichteten Staat Israel und in den palästinensischen Gebieten Gaza, Ost-Jerusalem und Westbank, die seit 1967 unter israelischer Besatzung stehen.
In Kooperation mit der Stadtbibliothek Reutlingen

Der lange Krieg gegen Gaza, Besatzung und Widerstand
Pb4002
Mi 01.06.22
19:30 – 21:00 Uhr
Reutlingen
Der lange Krieg gegen Gaza, Besatzung und Widerstand
Pb4002Q
Mi 01.06.22
19:30 – 21:00 Uhr
Online

vhsrt · Volkshochschule Reutlingen GmbH

Spendhausstraße 6
72764 Reutlingen

Tel.: +49 7121 336-0
Fax: +49 7121 336-222
info@vhsrt.de
www.vhsrt.de
Lage & Routenplaner