Die sowjetische "Völkerfamilie"

zwischen Konflikt und Konsens, 1941 - 1991

Anmeldung über www.vhs-winnenden.de

Anmeldung über die
vhs Winnenden

Status
Bitte beachten Sie die Kursdetails Bitte beachten Sie die Kursdetails
Voraus-
setzung
Keine
Kursnr.
233A215101
Beginn
Mo., 13.03.2023,
19:30 - 21:00 Uhr
Dauer
1 Termin(e)
Gebühr
kostenfrei
Krieg ist gewaltsam, Krieg ist gemeinschaftsbildend. Der geteilten Kriegserfahrung im Zweiten Weltkrieg wird eine erhebliche Integrationskraft für die sowjetische ‚Völkerfamilie‘ zugeschrieben. Doch wie sich Sowjetbürger*innen mit dem sowjetischen Projekt identifizierten, konnte sehr unterschiedlich ausfallen. Zugleich erfuhren nicht-slawische Gruppen immer wieder Gewalt und Ausgrenzung, Territorialkonflikte zwischen ‚Bruderrepubliken‘ schwelten weiter. So mag der Zusammenbruch der Sowjetunion wenig erstaunen. Doch fragt sich zugleich, welche Faktoren das Regime über Jahrzehnte stabil hielten.
In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg.
Kursfoto

Kursort

Online


Kurstermine

Anzahl: 1
Datum

13.03.2023

Uhrzeit

19:30 - 21:00 Uhr

Ort

online




Downloads

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.