Eine Welt im Umbruch

Reutlingen im Fokus von Reichsreform, landesfürstlicher Raffgier und Reformation

Der Kurs ist abgeschlossen

Status
Präsenz: Kurs abgeschlossen Kurs abgeschlossen
Online: Kurs abgeschlossen Kurs abgeschlossen
Voraus-
setzung
Keine
Lehrwerk
Keines
Kursnr.
243A351000
Beginn
Fr., 26.04.2024,
19:00 - 21:00 Uhr
Dauer
1 Termin(e)
Gebühr
8,00 € (erm. 5,00 €)
Die Besetzung Reutlingens durch Herzog Ulrich von Württemberg 1519 hatte den Schwäbischen Bund auf den Plan gerufen. In der Folge wurde das Herzogtum dem Haus Habsburg unterstellt, Reutlingen profitierte vom Schutz durch Kaiser und Reich. Als sich aber die Reichsstadt 1524 per Bürgerentscheid auf die Seite der Reformation stellte, geriet sie in Opposition zum Kaiser, der sich als Schirm- und Schutzherr der Kirche verstand. Der Vortrag nimmt diese unruhigen Zeiten in den Blick und fokussiert das Geschehen auf die Reichsstadt Reutlingen.

Die Referentin, Prof. Dr. Sabine Holtz, ist Leiterin der Abteilung Landesgeschichte an der Universität Stuttgart und Vorsitzende der Kommission für geschichtliche Landeskunde Baden-Württemberg. Mit zahlreichen Veröffentlichungen hat sie sich mit der Geschichte der Reformation und dem Zeitalter der Orthodoxie im Südwesten befasst.

In Kooperation mit dem Geschichtsverein Reutlingen.
Kursfoto

Kursort

Reutlingen, Haus der Volkshochschule, Saal
Spendhausstraße 6
72764 Reutlingen

Kursort

vhs.cloud


Kurstermine

Anzahl: 0

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.



Dozent(en)

Zur Zeit keine Kurse vorhanden.



Downloads

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.