Unternehmen Wüste

Nationalsozialistische Großprojekte um Reutlingen

Status
Anmeldung möglich Anmeldung möglich
Voraus-
setzung
Keine
Lehrwerk
Keines
Kursnr.
243A624000
Beginn
Sa., 27.04.2024,
08:15 - 17:00 Uhr
Dauer
1 Termin(e)
Gebühr
57,00 € (inkl. Führungen und Eintritten)
Während des Zweiten Weltkrieges führte das nationalsozialistische Regime in der Nachbarschaft Reutlingens zwei verbrecherische Großprojekte durch, die den Zeitgenossen nicht unverborgen blieben und für deren Erhaltung in unserem kollektiven Gedächtnis auch nach zwei Generationen engagiert gekämpft wird. Bekannt ist vor allem die bei Gomadingen liegende Gedenkstätte Grafeneck, wo 1940 im NS-Rassenwahn 10.000 kranke und behinderte Menschen ermordet wurden. Weit weniger bekannt ist das unter dem Tarnnamen „Unternehmen Wüste“ laufende nationalsozialistische Rüstungsprojekt der Jahre 1944-1945. An zehn im Albvorland an der Eisenbahnlinie zwischen Tübingen und Rottweil liegenden Werken sollten aus dem Ölschieferabbau des Schwarzen Jura Treibstoff für Flugzeuge und Panzer gewonnen werden, wobei KZ-Häftlinge und Kriegsgefangene unter unmenschlichen und opferreichen Arbeitsbedingungen, die von der sog. Organisation Todt realisierten Werke errichten und betreiben mussten. Beispielhaft werden wir Werke bzw. Gedenkstätten in Bisingen, Eckerwald bei Zepfenhahn und Balingen/Frommern besuchen.
Festes Schuhwerk und ggf. Regenkleidung wird empfohlen. 


Kooperation mit dem Reutlinger Geschichtsverein
Kursfoto

Kursort

Reutlingen, Alter Omnibusbahnhof
Kaiserstraße 7
72764 Reutlingen

Kurstermine

Anzahl: 1
Datum

27.04.2024

Uhrzeit

08:15 - 17:00 Uhr

Ort

Kaiserstraße 7, Reutlingen, Alter Omnibusbahnhof




Downloads

Bezeichnung
Stand

Bemerkung